Fachkreise Log-In

Herzlich Willkommen in den Presselin Fachkreisen!

Auf Wiedersehen in den Presselin Fachkreisen!

Newsletter

Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Wir sind für Sie da!

Tel. 0 73 71 / 966 700

      0 73 71 / 96 59 833

      0 73 71 / 96 59 866

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herz (Homöopathie)

Die Presselin Herzpalette besteht aus homöopathischen Komplexpräparaten und pflanzlichen Arzneimitteln – wie z.B. Presselin Weißdorntropfen.

Die Präparate können z.B eingesetzt werden bei Herzmuskelschwäche, Altersherz, Herzrhythmusstörungen, Unruhe und Angstzustände, Schlafstörungen.

Zur Behandlung von  Symptomen wie Schwindelgefühl, Reisekrankheit, Schlaf- und Kreislaufstörungen befindet sich in unserer Palette ebenfalls ein homöopathische Komplex-Präparat.

Leiden Sie unter Wasseransammlung infolge Herzschwäche? Mangelnde Wasserausscheidung aufgrund von Nierenerkrankungen?

Fragen Sie Ihren Heilpraktiker/ Naturheilarzt nach den Presselin Komplexpräparaten!

Presselin Weißdorntropfen


Presselin Weißdorn-Tropfen wird traditionell angewendet zur Unterstützung der Herz-Kreislauf-Funktion.
Das Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.
Bei fortdauernden Krankheitssymptomen oder beim Auftreten anderer als in der Packungsbeilage erwähnten Nebenwirkungen sollten Sie einen Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultieren.

Was Presselin Weißdorn-Tropfen enthält:
100 ml Flüssigkeit zum Einnehmen enthält:
Wirkstoff:
59,8 g Fluidextrakt aus Weißdornblättern mit Blüten (1:1), Auszugsmittel: Ethanol 45 % (V/V)
Sonstige Bestandteile:
Likörwein, Ethanol 96 % (V/V), gereinigtes Wasser, Schwefeldioxid.
Enthält 45 Vol.-% Alkohol.


Nehmen Sie Presselin Weißdorn-Tropfen immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene 3- bis 4-mal täglich 30 Tropfen (1 ml = 32 Tropfen).
Nehmen Sie die Tropfen mit Wasser (vorzugsweise einem Glas Wasser) ein.
Nehmen Sie Presselin Weißdorn-Tropfen ohne ärztlichen Rat nicht länger als 14 Tage ein.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Presselin Weißdorn-Tropfen zu stark oder zu schwach ist.
Anwendungsfehler und Überdosierung
Wenn Sie eine größere Menge Presselin Weißdorn-Tropfen eingenommen haben, als Sie sollten:
Wenn Sie versehentlich einmal die doppelte oder dreifache Einzeldosis (60 bis 90 Tropfen) eingenommen haben, so hat dies in der Regel keine nachteiligen Folgen. Setzen Sie in diesem Fall die Einnahme fort, wie es in der Dosierungsanleitung beschrieben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde.
Falls Sie das Arzneimittel erheblich überdosiert haben, kann es zum verstärkten Auftreten von Nebenwirkungen kommen (siehe unter „Nebenwirkungen“). In diesem Fall sollten sie Rücksprache mit einem Arzt nehmen.
Wenn Sie die Einnahme von Presselin Weißdorn-Tropfen vergessen haben:
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Einnahme so fort, wie es in dieser Packungsbeilage angegeben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde.
Wenn Sie die Einnahme von Presselin Weißdorn-Tropfen abbrechen
Eine Unterbrechung oder vorzeitige Beendigung der Behandlung ist in der Regel unbedenklich. Im Zweifelsfalle befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Presselin Weißdorn-Tropfen darf nicht eingenommen werden:
wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Weißdornfluidextrakt, Schwefeldioxid oder einem der sonstigen Bestandteile von Presselin Weißdorn-Tropfen sind.
wenn Sie alkoholkrank sind.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Presselin Weißdorn-Tropfen ist erforderlich:
Bei Auftreten von Krankheitssymptomen, insbesondere bei Ansammlung von Wasser in den Beinen, ist ein Arzt aufzusuchen. Bei Schmerzen in der Herzgegend, die in die Arme, den Oberbauch oder in die Halsgegend ausstrahlen können, oder bei Atemnot ist eine sofortige ärztliche Abklärung zwingend erforderlich.
Was müssen Sie bei Einnahme von Presselin Weißdorn-Tropfen mit anderen Arzneimitteln beachten?
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln wurden bisher für Presselin Weißdorn-Tropfen nicht untersucht. Eine Verstärkung oder Abschwächung der Wirkung anderer Arzneimittel kann daher nicht ausgeschlossen werden.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Was müssen sie bei der Einnahme von Presselin Weißdorn-Tropfen zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken beachten?
Nehmen Sie niemals Presselin Weißdorn-Tropfen zusammen mit alkoholhaltigen Getränken ein.
Was ist bei Kindern und Jugendlichen (Heranwachsenden) zu berücksichtigen?
Zur Anwendung von Presselin Weißdorn-Tropfen bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren liegen kein ausreichenden Untersuchungen vor.
Presselin Weißdorn-Tropfen sollte deshalb bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden.
Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Die Sicherheit während der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht untersucht. Daher wird die Einnahme von Presselin Weißdorn-Tropfen für Schwangere und Stillende nicht empfohlen.
Eine möglicherweise vorliegende Schwangerschaft erfordert, dass Frauen, die nicht verhüten, die Einnahme von Presselin Weißdorn-Tropfen sorgfältig abwägen.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Presselin Weißdorn-Tropfen
Dieses Arzneimittel enthält Fructose. Bitte wenden Sie Presselin Weißdorn-Tropfen erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt an, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.
Warnhinweis
Dieses Arzneimittel enthält 45 Vol-% Alkohol.
Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden bei jeder Einnahme pro 30 Tropfen bis 0,33 g Alkohol zugeführt.
Ein gesundheitliches Risiko besteht u.a. bei Leberkranken, Alkoholkranken, Epilepti-kern, Patienten mit organischen Erkrankungen des Gehirns, Schwangeren, Stillenden und Kindern.
Die Wirkung anderer Arzneimittel kann beeinträchtigt oder verstärkt werden.
Hinweis: Eine Tagesdosis enthält 0,01 BE.


Mögliche Nebenwirkungen:
Selten können Magen-Darm-Beschwerden oder Hautausschlag auftreten. Diese Beschwerden klingen in der Regel nach Absetzen des Arzneimittels innerhalb weniger Tage ab.
Bei anhaltenden Nebenwirkungen wenden Sie sich an einen Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person.
Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeits-Reaktion (z.B. Hautausschlag) soll das Arzneimittel nicht weiter eingenommen werden.
Andere mögliche Nebenwirkungen:
Schwefeldioxid (E220) kann selten Überempfindlichkeitsreaktionen und Bronchialkrämpfe (Bronchospasmen) hervorrufen.
Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.


WIE IST PRESSELIN WEIßDORN-TROPFEN AUFZUBEWAHREN?
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen :
Nicht über 25º C lagern.
Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch
Die Haltbarkeit nach Anbruch beträgt 3 Monate
Zu Risiken & Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (GI - Weißdorn - 2015.pdf)Gebrauchsinformation 08/2015[ ]84 KB

Poikiven - bei Krampfaderleiden

Poikiven ist ein homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen des Gefäßsystems.


Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab.
Dazu gehören: Beschwerden bei Krampfaderleiden


Was Poikiven enthält
10 g [entsprechend 10,87 ml] der Mischung enthalten die Wirkstoffe:
Aesculus hippocastanum Dil. D1    2,429 g
Arnica montana Ø    0,454 g
Silybum marianum Dil. D1    1,008 g
Hamamelis virginiana Dil. D1    1,939 g
Lachesis mutus Dil. D6    1,334 g
Lycopodium clavatum Dil. D4    0,901 g
Melilotus officinalis Dil. D3    1,935 g
1 ml der Mischung entspricht 34 Tropfen.

Nehmen Sie Poikiven immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Erwachsene und Kinder über 12 Jahre nehmen 1 – 3 mal täglich je 5 Tropfen Poikiven ein.
Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren.
Die Mischung wird verdünnt in lauwarmem Wasser eingenommen.
Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über eine längere Zeit angewendet werden.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Poikiven zu stark oder zu schwach ist.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Poikiven ist erforderlich
Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern unter 12 Jahren liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Bei plötzlich verstärkt auftretenden Schmerzen, schnell zunehmender Schwellung oder bei bläulicher Verfärbung der Beine ist eine sofortige Rücksprache mit dem Arzt erforderlich, da diese Merkmale Anzeichen einer Beinvenenthrombose sein können, die rasches ärztliches Eingreifen erfordert.
Weitere vom Arzt verordnete nicht invasive Maßnahmen, wie z. B. Wickeln der Beine, Tragen von Stützstrümpfen oder kalte Wasserergüsse, sollten unbedingt eingehalten werden.

Bei Einnahme von Poikiven mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Wechselwirkungen von Poikiven mit anderen Arzneimitteln wurden bisher nicht beobachtet.

Bei Einnahme von Poikiven zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden.

Schwangerschaft und Stillzeit
Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte Poikiven in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Gelegentlich können Völlegefühl und Übelkeit auftreten, wenn die Einnahme vor den Mahlzeiten erfolgt.

Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.

50 ml Tropfen - Mischung  (PZN 04879503): UVP 13,40 €*  Volksversand-Apotheke 10,39€

                                                      Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Portogrenzen der Versandapotheken!


Zu Risiken & Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!